Ringtraining & Military Fitness: passt das zusammen?

Ringtraining: voll im Trend

In letzter Zeit haben wir häufiger Videos rund um das Training mit Gymnastik-Ringen im Internet kursieren sehen. Auf zahlreichen Plattformen, vor allem aber auf TikTok, wird zu dem Thema heiß diskutiert. Dabei hat vor allem der Influencer King Sergej maßgeblich zu diesem Trend beigetragen. In seinen Kurzvideos beschreibt er auf sehr polarisierende Art und Weise, weshalb er so gerne mit Ring

Nichts hält den selbsternannten Ring King jedoch davon ab, seine Erfolgsformel zum Körper eines griechischen Gottes weiter kundzutun. Dazu kann man denken was man will, jedoch ist nicht von der Hand zu weisen, dass King Sergej wirklich eine großartige Form an den Tag legt. 

Daher haben wir vom MILFIT Team unsere Gedanken dazu kreisen lassen und uns überlegt, inwiefern Ring-Training auch sinnvoll für Military Fitness ist. Dazu haben wir sogar einen interessanten Artikel aus dem Jahr 2018 von den Kollegen von Sporttest Bundeswehr gefunden. Vor 4 Jahren hatten diese mit King Sergej höchstpersönlich ein Interview zu der Thematik geführt. Das ganze Interview findet ihr hier.

 

 

Was sind die Vorteile vom Ringtraining?

Grundsätzlich lässt sich vieles von dem, was der TikToker King Sergej sagt, bestätigen. Ringe stellen ein extrem effektives Body-Weight-Training dar. Die unabhängig voneinander aufgehängten Turngeräte fordern jeden Muskel deines Körpers und selbst einfache Übungen wie Liegestützen oder Dips werden zur echten Herausforderung. Dabei muss der Körper neben der eigentlichen Belastung der Hauptzielmuskulatur auch die kleinen Schwingungen an den Gurtbändern ausgleichen. Dies geschieht unter Zuhilfenahme von Tiefenmuskulatur. Genau diese Hilfsmuskeln werden im herkömmlichen Kraftsport im Gym kaum angesprochen. Insofern baut der Körper hier deutlich mehr Stabilität auf. 

Komplexe Übungen wie Ring-Muscle-Ups, Skin-The-Cats oder Front-Levers fordern darüber hinaus deutlich mehr ab als einfaches Bankdrücken. Kraft, Koordination und Balance sind hier entscheidend für saubere Wiederholungen.

Abgesehen von den positiven Trainingseffekten sind Ringe natürlich auch überall nutzbar. Bäume, Calisthenicsplätze aber auch Klimmzugstangen können als Aufhängepunkte für die Gymnastikgeräte genutzt werden. Daher sind diese auch tatsächlich im Berufsalltag von Behörden & Soldaten extrem gut nutzbar. Wenn man unter der Woche in einer Kaserne Zeit verbringt, kann man Ringe super nutzen, um sich fit zu halten. Nicht jeder Kraftraum ist gleich gut ausgestattet und so schafft man perfekte Homegenität der Trainingseinheiten. 

 

Unser Fazit zum Ringtraining

Aus besagten Gründen würden wir King Sergej grundsätzlich zustimmen. Ringtraining ist super effektiv und wir würden dieses auch wärmstens aktiven Soldaten & Polizisten empfehlen. Wie lautet eure Meinung zu dem Thema? Habt ihr schon Erfahrung mit dem Ringtraining? Dann schreibt es uns in die Kommentare!

1 Kommentar

Silke

Ich habe jetzt selbst angefangen mit Ringen zu trainieren. Was soll ich sagen? Der absolute Hammer! Bin auch durch King Sergej darauf gestossen und finde es ganz klasse, das ihr das Thema jetzt auch mal so bedeutet habt!

Schreibe einen Kommentar

Kommentare müssen akzeptiert werden